Das Aus für kostenpflichtige DSGVO-Abmahnungen?

Eine der unbeliebtesten Berufsgruppen, die wirklich kaum negativer belegt sein kann, ist die der Abmahnwälte. Wo immer man mit dem Verfolgen von Gesetzesverstößen Geld verdienen kann, treten sie auf. Mit dem Inkrafttreten der DSGVO im letzten Jahr ging so auch die Angst um, dass Fehler in der Datenschutzerklärung oder andere kleinere Unachtsamkeiten mit teuren Abmahnungen geahndet werden und darunter vor allem kleine Webseiten-Betreiber oder Unternehmen leiden würden. Diese Unsicherheit dürfte sich mit einem Urteil des Landgerichts Stuttgart in Luft auflösen. Denn dort heißt es, kurz und laienhaft zusammengefasst, dass die DSGVO die Strafen schon zur Genüge regelt, eine kostenpflichtige Abmahnung also gegenstandslos wäre.

via fefe

Start the Discussion!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.